Der ultimative Bankwechsel-Guide für 2021

„Banking für ein besseres Morgen“, „Dein Geld verändert die Welt“. Die Slogans sind schon mal catchy. Was steckt dahinter? Erfahre hier, warum du unbedingt zu einer nachhaltigen Bank wechseln solltest und welche die richtige für dich ist.

Schmuddel-Banken

Das Bankwesen ist eine Institution – also ein wichtiger Stützpfeiler unserer Gesellschaft. Damit haben die Kreditinstitute eine große Verantwortung. Werden sie der auch gerecht?

Deutsche Bank und Commerz Bank sind bei der Finanzierung von Atomwaffen vorne mit dabei. Sparkassen und Volksbanken pumpen unser Geld in Dreckschleudern wie Gazprom und Rüstungskonzerne. Der Fair Finance Guide und Don’t Bank on the Bomb zeigen uns, in welchen dunklen Löchern unser Vermögen versickert.

Außerdem ist jede Bankfiliale mit Werbung tapeziert. „Stell dir vor dein Abenteuer beginnt jetzt.“ – „Lange Laufzeit, kleine Raten“. Mit allem was die Werbepsychologie zu bieten hat, sollen Kund:innen zur Aufnahme von Kleinkrediten verleitet werden. Konsumiere heute und leide Morgen darunter. Es scheint zu funktionieren, denn 6,85 Millionen Deutsche sind überschuldet.

Klingt für mich nicht nach Verantwortungsvollem Handeln. Muss das sein?

Banking for Future

Zum Glück nicht. Nachhaltige Banken wachsen gerade schneller als ein Bambusdickicht und sind dabei mindestens genau so grün. Bei ihnen ist tabu, was unserer Umwelt und Gesellschaft schadet. Rüstungskonzerne, Öl, Kohle, Menschenrechtsverletzungen – alles wird aus den Investmentportfolios verbannt wie Nestlé aus dem Biomarkt.

Das reicht den Bankern for Future aber nicht. Es gibt darüber hinaus Positivkriterien. Wer einen Kredit oder eine Investition bekommen möchte, muss damit nachweislich etwas nützliches anfangen und sich auch einer detaillierten Prüfung unterziehen. Wenn eine nachhaltige Bank mit deinem Geld arbeitet, werden Biohöfe finanziert, Solarparks gebaut und Projekte für Entwicklungszusammenarbeit umgesetzt.

Als Kund:in wirst du besonders fair behandelt. Es gibt keine aufdringliche Kreditwerbung und du kannst dich von Mitarbeitern ohne Verkaufsdruck beraten lassen.

Was ich bei den Öko-Banken besonders stark finde ist, dass es kein Greenwashing gibt. Alle sind vorbildlich transparent und setzen ihre hohen Ansprüche vollends in die Tat um. Durch Ökostrom, umweltfreundliches Papier und hohe Zufriedenheit unter den Mitarbeitern beweisen die Nachhaltigkeitsbanken ihre Authentizität.

Kannst du verkraften, dass dein Konto dort etwas mehr kostet und es keine Filialen gibt, bist du bei einer nachhaltigen Bank bestens aufgehoben.

Für nachhaltige Kapitalanlage wird sich das Geschäftsfeld der Unternehmen genau angeschaut, bevor ein Kredit gewährt oder in deren Aktien und Anleihen investiert wird.

Ausschlusskriterien sind zum Beispiel

  • Korruption und Bestechung
  • Umweltzerstörung
  • Arbeits- und Menschenrechtsverletzungen
  • Waffen und Rüstung
  • Kohle
  • Kernenergie
  • Tabak
  • Glücksspiel
  • Pornografie 
Zu den positiven Kriterien zählt ein Beitrag zu
 
  • Umwelt- und Klimaschutz
  • Entwicklungszusammenarbeit
  • Verbesserung der Medizinischen Versorgung
  • allgemeinen Versorgung mit Nahrung und Wasser
  • Gleichheit der Geschlechter und ethnischer Gruppen
  • sowie allen (weitern) Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen.
 So können wir sicherstellen, dass unser Geld an die richtigen Stellen fließt.

Einfacher Wechsel

Du wolltest dich eh schon mal um deinen Bankwechsel kümmern? Dann hast du es wahrscheinlich wegen dem Aufwand noch nicht gemacht. Ich habe eine gute Nachricht für dich: Den gibt es gar nicht. Um dein Konto zu eröffnen brauchst du nur ein paar Minuten und eventuell einen Gang zum Postkasten – je nach Bank. Alle Lastschriftmandate und Daueraufträge holt sich deine neue Bank von der alten und richtet sie für dich ein. Der Kontowechsel-Service ist Pflicht und funktioniert bei allen Anbietern wunderbar.

Dann hält dich ja jetzt nichts mehr bei deiner Schmuddel-Bank. Aber zu welcher neuen sollst du wechseln? Hier kommt eine kurze Übersicht! Dazu habe ich auch jede Bank gefragt, wer dort besonders gut aufgehoben ist und was sie von den anderen unterscheidet. Weiter unten findest du noch einen Vergleich.

Triodos

Mit 721.000 Kund:innen ist sie die größte unter den Nachhaltigen. Das Trio steht für Umwelt, Soziales und Kultur. Das sind die übergeordneten Bereiche, die von der Triodos finanziert werden. Du findest hier ein vollständiges Bankangebot, jedoch ohne Kredite für Privatmenschen. Dazu gibt es tolle Möglichkeiten zu investieren.

Alle sechs Fonds der Triodos sind mit dem 3-Sterne-FNG-Siegel ausgezeichnet. Das ist sozusagen der Goldstandard unter den unabhängigen Auszeichnungen – also wirklich spitze! Außerdem hat Triodos eine Partnerschaft mit bettervest für nachhaltiges Crowdinvesting. Bettervest ist unter den Plattformen Vorreiter für die Schwarmfinanzierung von Projekten, bei denen der soziale und ökologische Impact im Vordergrund steht (mehr dazu gibt’s im Crowdinvesting-Artikel).

Das Online-Banking ist leider nicht so schön, funktioniert aber. Ein wenig komfortabler wird es mit der MyBanking-App. Da ist aber auf jeden Fall noch Luft nach oben!

Es gibt nahezu ausschließlich erstklassige Kundenbewertungen und die Auszeichnung „Beste nachhaltige Bank“ vom Banking Check.

„Bei uns sind alle gut aufgehoben, die auf der Suche nach einer wirklich nachhaltigen Bank sind. Wir haben alles, was eine klassische Hausbank bietet – nur eben in nachhaltig. Eine Besonderheit: Mit der Triodos Kreditkarte können unsere Kunden*innen weltweit gebührenfrei Geld abheben. Auch wer nachhaltig investierten möchte, ist bei der Triodos Bank gut aufgehoben. Denn wir bieten das deutschlandweit erste CO2-neutrale Fondsdepot an.
Uns unterscheidet die internationale Perspektive. Die Triodos Bank ist eine europäische Bank mit Niederlassungen in fünf Ländern: In den Niederlanden, Belgien, Spanien, Großbritannien und Deutschland. Besonders ist auch die Investmentgesellschaft der Triodos Bank, Triodos Investment Management. Sie ist wegweisend im Bereich des Impact-Investments.“

GLS Bank

Gemeinschaftsbank für Leihen und Schenken. Klingt etwas sperrig. Das könnte daran liegen, dass die GLS schon 1974 gegründet wurde und damit ein echter Öko-Saurier ist. Damit hat die Bank wichtige Pionierarbeit geleistet. Trotzdem tritt sie modern und digital auf.

Die GLS ist eine Genossenschaftsbank. Das bedeutet, dass sie nicht klassisch von oben geführt, sondern von gewählten Vertretern geleitet wird. Auch du kannst dort nicht nur Kunde, sondern Genossenschaftsmitglied werden. Ab einer Einlage von 500 Euro ist das möglich. Damit hast du ein Stimmrecht, dir werden jedes Jahr 1-3 % Dividende ausgezahlt und du profitierst von vergünstigten Konditionen.

Es gibt ein vollständiges Bankangebot und eine Auswahl nachhaltiger Investmentfonds. Darüber hinaus kannst du dein Eigenheim dort finanzieren und die GLS hat eine eigene Crowdinvesting-Plattform. Sie ist außerdem die einzige nachhaltige Bank mit ein paar Filialen.

In einem Punkt hat mich die Gemeinschaftsbank besonders beeindruck: Es gibt keine Dispo-Zinsen. Damit verzichtet die Bank auf ein gutes Geschäft – zum Wohle ihrer Kunden. Das wirst du so nirgends finden.

Das online Banking ist übersichtlich und funktioniert gut. Die App ist sogar Testsieger bei Stiftung Warentest (Banking-Apps im Test –

Für die Genossenschaftler gab es bis heute elf mal in Folge die Auszeichnung „Bank des Jahres“ von NTV, die beste Bewertung vom Fair Finance Guide und den Deutschen Nachhaltigkeitspreis. Respekt!

“Wir bieten Banking, Anlagen, Finanzierungen, Beteiligungskapital sowie Stiftungen und Schenkungen aus einer Hand an. Nach konsequenten Kriterien finanzieren wir zukunftsweisende Unternehmen und Projekte; von erneuerbaren Energien über ökologische Landwirtschaft bis zu freien Schulen und Kindergärten, Behinderteneinrichtungen, Wohnprojekten, nachhaltige Wirtschaft sowie Kulturinitiativen.
Unerreicht ist die Transparenz der GLS Bank. Sie erlaubt es Ihnen nachzuvollziehen, wo das Geld der GLS Gemeinschaft wirkt. Dank der Veröffentlichung der Kredite, der Eigenanlagen sowie einer aufwändigen Messung der eigenen Wirkung.”

EthikBank

Sie ist seit 2002 am Markt und eine Tochter der Volksbank Eisenberg. Das hat jedoch keine Auswirkungen auf die Nachhaltigkeit. Die EthikBank bietet ebenfalls einen vollen Bankservice an, der in Gegensatz zu den anderen Banken auch ein umfangreiches Kreditangebot umfasst.

Du kannst bei der EthikBank dein Eigenheim finanzieren. Aber auch anderes, wie ein Tiny-Haus, eine Solaranlage oder dein E-Bike. Außerdem kannst du mit dem FairBraucherkredit einen teureren Kredit von einer anderen Bank ablösen. Die Darlehen sind aber immer zweckgebunden. Urlaub und Shopping auf Pump gibt es nicht.

Unter dem Grundsatz „Gläserne Bank“ werden alle Geschäfte, bis zum kleinesten Kredit offengelegt. Die EthikBank ist die einzige, die das so konsequent tut.

In Sachen Investment hinkt sie etwas hinterher. Möchtest du in Fonds investieren, wirst du auf die Union Investment verwiesen – da kommt dann doch die Volksbank zum Vorschein. Die Nachhaltigkeit der Fondspallette muss du selbst prüfen. Alternativ bietet die EthikBank ein Online-Depot an, in dem du über die Börse kaufen kannst. Darin versteckt sich ein kleines Highlight: Deine Stimmrechte als Aktionär kannst du ganz einfach auf den „Dachverband kritische Aktionäre“ übertragen. Der setzt sich dann stellvertretend für mehr Nachhaltigkeit ein.

Das Online-Banking ist gut und die App (VR-Banking) von Stiftung Warentest mit Note 2,7 getestet.

Auch die Ethik Bank ist im Rahmen der „Bank des Jahres“ Awards durchweg mit „sehr gut“ bewertet worden. Darüber hinaus gibt es jede Menge Preise für das Kreditangebot.

„Die EthikBank ist für Menschen da, die Verantwortung in der Wirtschaft, für die Gesellschaft oder für die Umwelt übernehmen möchten (…) Und wir arbeiten absolut transparent. Als einzige Bank in Deutschland legen wir alle Geschäfte lückenlos offen. In unserer “Gläsernen Bank” ist jeder einzelne Kundenkredit, jedes Wertpapier und jede Beteiligung veröffentlicht. (…) Unsere Kunden haben feste Ansprechpartner, deren Foto und Kontaktdaten wir auch im Internet veröffentlichen. Vom Konzept eines anonymen Callcenters distanzieren wir uns entschieden. Kunden loben auch unsere Schnelligkeit: Anfragen werden werktags innerhalb von 24h beantwortet, eine Kontoeröffnung dauert nicht länger als 5 Tage.“

Tomorrow

2018 gab es die Initialzündung für das Startup auf der Crowdinvesting-Plattform Wiwin. Seit dem geht es steil bergauf. Tomorrow ist ein FinTech mit einer App, keine Bank. Das Geschäft wird über die Solaris Bank abgewickelt. Dabei geht es aber nur um die reine Administration. Das Arbeiten mit dem Geld obliegt allein Tomorrow und die tun es im Dienste der Sustainable Development Goals. (Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen)

Wo du bei den anderen Anbietern ein breites Angebot an Bankdienstleistungen bekommst, ist Tomorrow sehr schlank. Du hast dein Girokonto, eine Karte und kannst dir Pockets (Unterkonten) zum Sparen anlegen. That’s it.

Dafür ist die App großartig! Alles funktioniert einwandfrei und intuitiv. Ich habe nicht schlecht gestaunt, als ich mir zum Test mein Konto tatsächlich in den versprochenen 8 Minuten eröffnet habe. Inklusive Video-Legitimierung am Sonntag Abend ohne das Sofa oder die App zu verlassen. Hut ab! Rufst du dort an, stellt sich die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter mit Vornamen vor und duzt dich. Auch das ist frisch und neu im Bankwesen.

Du kannst dir in der App jederzeit anschauen, was mit deinem Geld finanziert wird und welchen Impact das ganze hat. So schafft Tomorrow viel Bewusstsein für die Wirkung von Geld.

Mit Tomorrow Zero, kannst du für 15 Euro pro Monat deinen gesamten CO2-Ausstoß kompensieren.

Die anderen Banken haben schon über lange Jahre ihre großartige Arbeit bewiesen, das hat Tomorrow noch vor sich. Zu meckern gibt es aber bislang nichts.

“If you want to save the world, you need to throw a better party than those destroying it.”

“Alles, was wir tun, machen wir mit Haltung, Herzblut und state-of-the-art Technologie. Bad Banks verpflichten sich allein dem Profit. Wir verpflichten uns der Nachhaltigkeit und sozialen Gerechtigkeit.“

Konditionsvergleich

BankTriodosGLSEthikBankTomorrow
KartenGirocard
Mastercard
Girocard
Visa
Mastercard
Girocard
Mastercard
Visa-Debitkarte
Kostenfreies BargeldAn Automaten mit
Mastercard-Logo
(weltweit)
Bei Volks- und
Raiffeisenbanken
Bei Volks- und
Raiffeisenbanken
3 mal, egal wo.
Mit Zero unbegrenzt
Kontoführung pro Monat5,50 €3,80 €8,50 €0 €
Zusatzkosten-5,00 € p.m.
Mitgliedsbeitrag
-15 € p.m. für
Zero (optional)
Für junge MenschenKein RabattBis 27
Beitrag: 1 €
Kontoführung: 0 €
Bis 23
Kontoführung: 2 €
Kein Rabatt
Kosten der Karten
pro Jahr
Bankkarte: 15 €
Mastercard: 39 €
Bankkarte: 15 €
Master/Visa: 30 €
Bankkarte: 15 €
Mastercard: 35 €
Debit-Visa: 0 €
Dispo-Zinsen6,45 %0 %7,5 %kein Dispo
Rating beim
Fair Finance Guide
88 %95 %94 %kein Rating

Eine Entscheidungshilfe

Auch bei einer nachhaltigen Bank gehört ein gutes Kreditangebot für dich dazu? Dann bist du bei der EthikBank richtig. 

Du magst es schlank, bequem mit unfassbar guter App oder willst ein zweites Konto eröffnen? Tomorrow wird dich begeistern.

Brauchst du ein umfangreiches Bankangebot, das so nachhaltig sein soll wie es nur geht? GLS! 

Willst du dazu einen Fonds-Sparplan anlegen oder kleine Investitionen tätigen? Triodos ist deine Bank.

Halte deinen Personalausweis oder Reisepass bereit. Einen von beiden brauchst du und der muss auch gültig sein, sonst hast du keine Chance. Erfahrungsgemäß bucht irgendeine Schnarchnase noch mal vom alten Konto ab. Lass daher noch ein wenig Guthaben drauf und warte drei Monate, bis du es kündigst. Stelle die Buchungen erst zum übernächsten Monat um, dann haben alle genug Zeit den Kontowechsel zu bearbeiten. 

Du hast einen Schusseligen Arbeitgeber oder die Buchhaltung ist so langsam wie eine Schildkröte mit Kaugummis unter den Füßen? Dann ruf lieber zum 15. vor dem Monat mit neuem Konto noch mal dort an und vergewissere dich, dass dein Gehalt auch aufs richtige Konto kommt.

Gefällt dir die App der Bank nicht, kannst du auch auf finanzblick Online-Banking zurückgreifen. Dort kannst du Konten von allen gängigen Banken verwalten. Die App ist richtig gut und auch von Warentest mit 2,0 bewertet.

Ginge es nach mir, könnten alle „normalen“ Banken morgen früh ihren Betrieb einstellen und jeder bekäme ein Konto bei einer der vier nachhaltigen. Da ich das wohl so nicht durchgesetzt bekomme, hoffe ich zumindest dir die Entscheidung leichter gemacht zu haben.

Bis bald.

Besuche uns doch mal auf

Facebook
Instagram

Du willst Nachhaltigkeit in deine Finanzen bringen?

Schau hier vorbei, ich helfe dir gerne!

Weiter lesen: